Pixelart – Minecraft trifft Museum


Minecraft trifft Museum, wie das zusammen passt fanden die Teilnehmer unseres Pixelart-Workshops heraus.

Am 30. und 31. Oktober trafen zwei Welten aufeinander. Auf der einen Seite das Spiel Minecraft, auf der anderen Seite das Wilhelm-Hack-Museum.

Wie diese beiden im Workshop „Pixelart – Minecraft trifft Museum“ miteinander vereinbar sind, erfuhren die Teilnehmer innerhalb der zwei Tage.

Zu Beginn standen zunächst die Begriffe Pixelart und Kunst zur Diskussion im Raum. So bekam jeder einen Überblick und konnte sich seine eigene Meinung bilden. Eine Einführung in Minecraft sollte anschließend alle Teilnehmer auf den gleichen Stand der Dinge bringen. Natürlich gab es nach der theoretischen Phase auch genug Zeit im Spiel selbstständig zu entdecken, Neues auszuprobieren, zu bauen und zu experimentieren.
Für Inspiration und zahlreiche Pixelart-Vorlagen sorgte eine Führung durch das Wilhelm-Hack-Museum, der die Teilnehmer gespannt folgten. Ihre Entdeckungen konnten sie dann auch direkt in die Tat umsetzen, denn jetzt ging es erst richtig zur Sache. Mit Papiermosaiken wurde reale Pixelart geschaffen und im Spiel Minecraft entwickelten sich die Teilnehmer bald zu wahren Pixelart-Künstlern. Hierbei war zu beobachten, dass die Jugendlichen im Umgang mit dem Spiel bereits geübt waren. Mit Vorstellungskraft, dem richtigen Blick und vielen gekonnten Klicks entstanden im Handumdrehen faszinierende Kunstwerke.

Parallel dazu wurden Greenscreen Bilder geschossen. Mit dieser Technik ist es sogar möglich reale Gegenstände oder sich selbst in die Welt von Minecraft hinein zu beamen.
Der zweite Tag stellte eine neue Herausforderung für die Teilnehmer dar. Denn nun hatten sie die konkrete Aufgabe, Kunstwerke aus dem Museum in Minecraft nachzubauen. Doch auch diese Aufgabe erledigten sie gekonnt und so neigte sich der Workshop schon bald dem Ende zu.

Was ein Museum mit Minecraft am Hut hat? Das war für die Jugendlichen am Ende keine Frage mehr! Ein Museum stellt Kunstwerke aus. Mit Minecraft lassen sich Kunstwerke erstellen. Pixelart heißt das Zauberwort, das Minecraft zu einem künstlerischen Werkzeug werden lässt. Dementsprechend wurden die kreativen Möglichkeiten des bekannten Spiels zur Genüge ausgetestet und es entstanden ganz einzigartige neue und neu erfundene Kunstwerke. Im Umgang mit dieser ungewöhnlichen Kunsttechnik erwiesen sich alle Teilnehmer als äußerst geschickt und wurden schnell selbst zu angehenden Picassos oder Van Goghs. Neben ihren Produkten, nahmen alle Teilnehmer auch eine Idee mit nach Hause: mit Minecraft Kunst zu machen.